Pfaffenhofen gemeinsam bewegen

 

Liebe Pfaffenhofenerinnen und Pfaffenhofener,

vielen Dank für Ihre Unterstützung! Thomas Herker ist wieder Bürgermeister, die SPD hat drei Stadtratsmandate mehr und die BUNTE Koaltion kann fortgesetzt werden. Wahlergebnisse finden Sie hier.
Gemeinsam mit Ihnen und unseren Partnern haben wir noch viel vor! Auch weiterhin sind bei uns alle Bürger zum Mitmachen eingeladen! Sammeln Sie unter www.pafdialog.de mit uns weiter Ideen für eine lebendige Entwicklung unserer Stadt.  Alle Anregungen kommen auf unsere "Ideenschatzkarte".

Lassen sie uns Pfaffenhofen gemeinsam bewegen.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Herzliche Grüße,
Markus Käser

P.S.:
Zur Webseite des SPD-Kreisverbandes kommen Sie hier.
Sie wollen bei uns mitmachen? Dann besuchen Sie uns bald ;-)

 

 

 
 

Topartikel Ratsfraktion High-Speed-Bonus für Ortsteile

Antrag der "Bunten Koalition" für ein städtisches Förderprogramm für Glasfaserhausanschlüsse in den Ortsteilen.

Nach Abschluss der nun beauftragen Ausbaustufe 2 und mit Aktivierung des Höfe-Bonus (Glasfaserhausanschlüsse für Höfe und Kleinstsiedlungen), werden die meisten Haushalte im Stadtgebiet und in den Ortsteilen mindestens 50 Mbit/s Bandbreite nutzen können und jeder Ortsteil mit Glasfaser bis zum Verteilerkasten erschlossen sein.

Unternehmen benötigen aber teilweise schon jetzt direkte Glasfaserhausanschlüsse und höhere Bandbreiten als 50 Mbit/s, damit sie im globalen Wettbewerb nicht den Anschluss verlieren.

Diesem Umstand wollen wir mit einem eigenen städtischen Förderprogramm Rechnung tragen. 

Veröffentlicht am 24.03.2018

 

Regionalpolitik PFC Verseuchung Manching: Bürger wollen sich nicht mehr hinhalten lassen

Florian von Brunn (MdL) und Markus Käser (beide SPD) informieren sich vor Ort bei Landwirten und betroffenen Bewohnern.

Bekanntlich wurden am Militärflughafen Manching bis vor einigen Jahren giftige PFC-haltige Löschschäume verwendet. Über das Grundwasser hat sich das Gift in der Umgebung ausgebreitet - mit erheblichen Konsequenzen für die Anwohner, Kommune und die Landwirtschaft.

Vergangenen Dienstag haben nun der SPD-Landtagsabgeordnete und Umweltexperte Florian von Brunn gemeinsam mit Kreisrat und Landtagskandidat Markus Käser und der zweiten Bürgermeisterin Elke Drack, Bürger aus Manching, Lindach und Westenhausen eingeladen um sich bei einem Ortstermin über die Probleme der Betroffenen selbst einen Eindruck zu verschaffen. Auf einem Getreidefeld direkt am Flughafen und im Westenhausener Schützenheim, erläuterten unter anderem auch Verantwortliche der Bürgerinitiative “PFC Flugplatz Manching” und die Interessengemeinschaft der Landwirte ihre Forderungen und Sorgen.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Pfaffenhofen am 19.07.2018

 

Regionalpolitik PFC: Bürgerwohl vor Militärinteressen! Handeln statt beschwichtigen!

Vorfinanzierung unvermeidbarer Kosten der betroffenen Bürger und Landwirte. Weitere Verseuchung stoppen durch Sofortmaßnahmen auf dem Flughafengelände. Bürgerinitiativen vollumfänglich unterstützen!

Am Militärflughafen Manching wurden bis vor einigen Jahren giftige PFC-haltige Löschschäume verwendet. Über das Grundwasser hat sich das Gift in der Umgebung ausgebreitet - mit erheblichen Konsequenzen für die Anwohner, Kommune und die Landwirtschaft.

Das Landratsamt hat kürzlich per Erlass die Nutzung privater Brunnen in Bereichen rund um den Flugplatz bis zum Jahr 2032 verboten. Wer jetzt noch ein Haus im PFC-Gebiet bauen will, muss unter Umständen auf einen Keller verzichten, die Kommune ist bei Infrastrukturmaßnahmen betroffen und die Landwirte fürchten um ihre Ernte.

Ein Umweltskandal ist es zweifelsfrei heute schon. Inwieweit Gefahr für Leib und Leben besteht, werden die weiteren Untersuchungen zeigen. Das Thema PFC wird den Landkreis und vor allem die Betroffenen Bürger jedenfalls noch lange beschäftigen.

SPD Kreisvorsitzender Käser: “Alle hoffen, dass das Schlimmste nicht eintritt, jedoch bis zur Klärung aller Fakten dürfen nicht Bürger und Kommune die alleinigen Leidtragenden sein.”

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Pfaffenhofen am 15.06.2018

 

Landespolitik Neues Polizeiaufgabengesetz ist verfassungswidrig

Am 15.05.2018 will die CSU im bayerischen Landtag das neue, verschärfte Polizeiaufgabengesetz verabschieden. 

Doch der Widerstand in der Bevölkerung wächst täglich, da die Befugnisse der Polizei damit massiv ausgeweitet werden sollen. Dies erklärte der Landtagsabgeordnete Florian Ritter (SPD) kürzliche in Pfaffenhofen im Rahmen einer Infoversammlung der örtlichen SPD. „Mit dem neuen Gesetz verschwimmen zunehmend die Grenzen der verfassungsmäßigen Trennung zwischen Polizei und Verfassungsschutz,“ so Ritter. Er kritisiert vor allem, dass die CSU nicht deutlich macht, warum es diese Änderungen überhaupt braucht: „Die Änderungen gehen weit über die Terrorismusbekämpfung hinaus."

"Manche geplanten Verschärfungen im hören sich an wie aus einem Gruselkabinett mit drastischen Einschnitten in unsere Bürgerrechte. Viele Bürger sind davon extrem verunsichert", berichtet Markus Käser von Sorgen die an ihn herangetragen wurden.

Sollte das Gesetz tatsächlich verabschiedet werden, haben die Sozialdemokraten Verfassungsklage angekündigt. 

Indes ruft die SPD im Landkreis Pfaffenhofen und einige Ortsvereine zur gemeinsamen Fahrt zur Großdemo am 10.05.2018 nach München. Abfahrt ist um 11:20 Uhr ab BHF Rohrbach und 11:27 Uhr ab BHF Pfaffenhofen. Treffen jeweils 15 Minuten vorher am Bahnsteig.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Pfaffenhofen am 09.05.2018

 

Ratsfraktion Ein großer Schritt zur Verkehrsentlastung und zu nachhaltiger Mobilität für Pfaffenhofen

Neues Pfaffenhofener Verkehrskonzept:
Die Zielsetzung bleibt. Die Umsetzung wird entschleunigt.


Erweiterung der Fußgängerzone am Hauptplatz, Neugestaltung oberer Hauptplatz mit mehr Bäumen und Sitzgelegenheiten, Verbesserung von Radlwegen und Stadtbustaktung, Verkehrsberuhigung am Altstadtring und Zubringerstraßen - das neue Pfaffenhofener Verkehrskonzept nimmt konkrete Formen an.

Auch die Durchfahrtsperre am Hauptplatz bleibt im Konzept, soll aber nach den neuen Plänen erst nach Durchführung und Wirkung aller Maßnahmen eingeführt und beschlossen werden. Die Hauptplatzumplanungen werden sofort beauftragt.

“Die Zielsetzung bleibt. Die Umsetzung wird entschleunigt. Wir finden so eine harmonische Lösung, die allen mehr Zeit gibt. Zugleich verlieren wir aber unser Ziel nicht aus den Augen. Akut wird das sicher auch etwas Druck aus dem Kessel lassen und dem Stadtfrieden gut tun. Skeptikern bekommen etwas mehr Zeit die Maßnahmen nachzuvollziehen”, so die Verantwortlichen der Bunten Koalition.

Am 18.11.2017 hat der Stadtrat Pfaffenhofen mehrheitlich einen Grundsatzbeschluss zum neuen Verkehrskonzept und zur Ausarbeitung möglicher Varianten zur Herausnahme des Durchgangsverkehres in der Innenstadt durch die Verwaltung beschlossen.

Veröffentlicht am 08.02.2018

 

Unterbezirk Dreikönigstreffen 2018: Baukosten zu hoch, Miete zu teuer? Hilfe zur Selbsthilfe durch Wohnungsbaugenossenschaften.

Zum sozialdemokratischen Jahresauftakt im Landkreis, dem traditionellen Drei-Königs-Treffen in Wolnzach, lädt die Kreis- und Wolnzach-SPD am 06.01.2018 um 17.30 Uhr ins Hotel Hallertau Wolnzach die gesamte Bevölkerung ein. Dabei dreht sich alles um bezahlbaren Wohnraum und Hilfe zur Selbsthilfe durch Wohnungsbaugenossenschaften.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Pfaffenhofen am 29.12.2017

 

Kreistagsfraktion SPD-Antrag: Blütenreich und ohne Gift

Das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat gilt laut Weltgesundheitsorganisation WHO als "wahrscheinlich krebserregend beim Menschen". Insektenbekämpfungsmitteln auf Neonicotinoid-Basis stehen im Verdacht, für das "Bienensterben" mitverantwortlich zu sein.

Bundesweit unterstützen deshalb bereits viele Städte und Landkreise die Initiative „Pestizidfreie Kommune“. Die SPD im Landkreis Pfaffenhofen hat nun dazu einen Antrag an den Pfaffenhofener Kreistag gestellt. Der Antrag im Wortlaut:

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Pfaffenhofen am 08.12.2017

 

Ratsfraktion Bunte Weichenstellungen für Pfaffenhofen

Sommerklausur zur Fortschreibung des P.L.A.N. 2020 der bunten Rathauskoalition.

In herrlicher Landschaft zwischen den Weihern des Fischereivereines Pfaffenhofen  traf sich die "Bunte Koalition" vergangenes Wochenende zu einer stadtpolitischen Sommerklausur in der Fischerhütte bei Uttenhofen. Ziel des zweitägigen Treffens war die Fortschreibung der gemeinsamen Arbeitsagenda bis zum Ende der Wahlperiode im Jahr 2020.

Als gemeinsames Programm für die Wahlperiode 2014 bis 2020 hatten die Parteien SPD, FW, Grüne und ÖDP nach der Kommunalwahl den P.L.A.N. 2020 entwickelt und bisher konsequent abgearbeitet. P.L.A.N. ist eine Abkürzung und steht für Pfaffenhofen. Lebendig. Attraktiv. Nachhaltig.

Zur „Halbzeit“ der Periode wurde nun gemeinsam Bilanz gezogen und die Arbeitsagenda bis zum Ende der Periode fortgeschrieben.  

"Wir haben jetzt bereits rund 70 Prozent unserer gemeinsamen Vorhaben umgesetzt. Und Pfaffenhofen hat sich ausgezeichnet entwickelt. Aber die größte Gefahr für die Zukunft ist bekanntlich der Erfolg der Gegenwart", beurteilen die Fraktionssprecher Markus Käser (SPD), Peter Heinzlmair (FW) und Reinhard Haiplik (Grüne/ÖDP) die  Ausgangslage zur Sommerklausur.
 

Bunte Koalition 2017

 

Veröffentlicht am 07.08.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Counter

Besucher:1961560
Heute:21
Online:1
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

> SPD Stadtratsfraktion Pfaffenhofen

 

 

 

...