Pfaffenhofen gemeinsam bewegen

 

Liebe Pfaffenhofenerinnen und Pfaffenhofener,

vielen Dank für Ihre Unterstützung! Thomas Herker ist wieder Bürgermeister, die SPD hat drei Stadtratsmandate mehr und die BUNTE Koaltion kann fortgesetzt werden. Wahlergebnisse finden Sie hier.
Gemeinsam mit Ihnen und unseren Partnern haben wir noch viel vor! Auch weiterhin sind bei uns alle Bürger zum Mitmachen eingeladen! Sammeln Sie unter www.pafdialog.de mit uns weiter Ideen für eine lebendige Entwicklung unserer Stadt.  Alle Anregungen kommen auf unsere "Ideenschatzkarte".

Lassen sie uns Pfaffenhofen gemeinsam bewegen.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Herzliche Grüße,
Markus Käser

P.S.:
Zur Webseite des SPD-Kreisverbandes kommen Sie hier.
Sie wollen bei uns mitmachen? Dann besuchen Sie uns bald ;-)

 

 

 
 

Topartikel Lokalpolitik Großes Kino und ganz viel Liebe: Herker bekommt 100 Prozent

 

Es war ein außergewöhnlicher Kinoabend im Cinerado in Pfaffenhofen: Bei Popcorn und einem kalten Drink sahen die Gäste im Kinosaal No.2 nicht etwa den neuen Star Wars Film, sondern hingen an den Lippen von Bürgermeister Thomas Herker, der an diesem Abend von den Grünen und seinen roten Parteifreunden grünes Licht für den Start in seine dritte Wahlperiode bekam. “Nebenan läuft Star Wars und hier bei uns geht die echte Legende weiter. Wir nominieren heute Thomas Herker als Bürgermeisterkandidaten”, stimmte Markus Käser die rund hundert Besucher der Aufstellungsversammlung ein. Auch Barbara Wohlschläger und Theresa Stumpf, die Doppelspitze der Grünen Pfaffenhofen sicherten in ihrer Ansprache dem Sozialdemokraten ihre vollste Unterstützung zu. „Mit dem roten Thomas Herker sehen wir alles im Grünen Bereich. Für uns ist Thomas Herker der Kandidat, um die wirklich wichtigen Themen in Pfaffenhofen voranzubringen. Wir wollen die gemeinsame Arbeit in der bunten Koalition fortsetzen”. 

Pfaffenhofen entstaubt und belebt
Bei seiner Bewerbungsrede verdeutlichte Herker zunächst mit einer Bilanz der vergangenen Jahre seine vielen großen und kleinen Erfolge mit der bunten Koalition. „Pfaffenhofen hat den Stillstand überwunden, es wurden mutig auch große Projekte angepackt.“ Sowohl in Fragen der sozialen Infrastruktur, des kulturellen Lebens und auch der wirtschaftlichen Dynamik setze Pfaffenhofen mittlerweile Maßstäbe weit über die Region hinaus. “Nicht wegducken, Herausforderungen aktiv anpacken und wo es nur irgendwie geht, Bürger mitnehmen. Allein in den vergangenen sechs Jahren haben wir bei weit über 100 Bürgerbeteilligungsformaten die Pfaffenhofener eingebunden und um ihre Meinung gefragt”, führt Herker aus.

“Weiter geht`s - aus Liebe zu Pfaffenhofen”
Was die Zukunft betrifft: “Ich kann auf jeden Fall versprechen, ich gebe mein Herzblut. Aus Liebe zu Pfaffenhofen, aus Liebe zu meiner Heimatstadt! Wir stehen hervorragend da, aber die Welt dreht sich weiter und es gibt noch viel zu tun!” Inhaltlich würden sich Grüne und SPD durchaus unterscheiden, die Zielrichtung sei aber eine gemeinsame: „Pfaffenhofen heute lebenswert und der Zukunft gewachsen. Die Anpassung an die Erfordernisse des Klimaschutzes und nachhaltiges Handeln sind unabdingbar”, so Herker. 

Doppelt hält besser: 100 Prozent für Thomas Herker
Nach der Bewerbungsrede wurde der offizielle Wahlgang eröffnet. Von den rund 100 Anwesenden durften 37 Delegierte der SPD und Grünen abstimmen. Im zweiten Anlauf - zwei von Teilnehmern vergessene Unterschriften auf der Anwesenheitsliste führten zu einer erneuten Ausgabe der Stimmzettel - konnte Stephanie Buck dann ordnungsgemäß das Ergebnis verkünden: “Doppelt hält besser! Enthaltung: Null. Gegenstimmen: Null, Einstimmiges Ergebnis für Thomas Herker!” Damit war der formale Teil beendet. Thomas Herker bedankte sich für das überzeugende Votum: „Ich danke euch für das Vertrauen – lasst uns gemeinsam die Architekten der Zukunft sein.“

Veröffentlicht am 21.12.2019

 

Ortsverein Die Liste 5 mit Kandidaten-Quiz

Veröffentlicht am 14.11.2019

 

Unterbezirk Gemeinsame Sache: SPD und Grüne bieten Infoveranstaltung zu gemeinsamen Wahlvorschlägen bei Kommunalwahlen an

Erster Infoabend in Ilmmünster am 18.11. um 20 Uhr

In Pfaffenhofen wurde es bereits vorgemacht. Wie kürzlich bekannt gegeben, wird Bürgermeister Thomas Herker als gemeinsamer Kandidat der Grünen und SPD Pfaffenhofen für den Posten des Bürgermeisters bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 ins Rennen gehen. Weitere Bündnisse dieser Art streben nun die Kreisverbände der SPD und Grünen auch in einigen anderen Gemeinden im Landkreis an. Dies haben die Kreisvorsitzenden der Grünen und Sozialdemokraten, Kerstin Schnapp und Markus Käser heute in einer gemeinsamen Presseerklärung mitgeteilt.

Konkret geht es dabei, so die Parteien, um Gemeinden in denen sich die Ortsvereine beider Parteien zur Zusammenarbeit entschlossen haben oder in denen noch kein Ortsverein gegründet wurde. Den Anfang soll Ilmmünster machen. Der dortige SPD Ortsverein hat dies bereits mit einem einstimmigen Beschluss auf den Weg gebracht.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Pfaffenhofen am 03.11.2019

 

Veranstaltungen Heart's Fear - Geschichten von Armut und Ausgrenzung

21.09.2019 um 19.00 Uhr: Lesung mit Bettina Kenter-Götte in Pfaffenhofen

„Als Singlemutter diskriminiert und von Behörden drangsaliert, als Schauspielerin honoriert, als Autorin prämiert, vom Jobcenter sanktioniert …“, und nun, kurz nach ihrem 49. Bühnenjubiläum, ist sie am 21.09.2019 um 19.00 Uhr zu Gast bei der SPD Pfaffenhofen, mit ihrem vieldiskutierten Buch "Heart's Fear - Hartz IV - Geschichten von Armut und Ausgrenzung": die Schauspielerin und Autorin Bettina Kenter-Götte. Ihre erste Rolle spielte sie am berühmten Piccolo Teatro Mailand, der weltbekannte Regisseur Peter Weir engagierte sie für eine Fernsehserie in Australien, und sie gastierte in Afrika im Teatro Avenida bei Henning Mankell.

Doch trotz internationaler Erfolge und Prämierungen geriet sie zeitweilig in Armut. 2011 bekam sie für ihr Bühnenstück „Hartz-Grusical“ den Stuttgarter Autorenpreis, 2018 ist ihr Buch „Heart’s Fear – Geschichten von Armut und Ausgrenzung“ erschienen. Seither ist das mutige Multitalent nonstopp unterwegs, zu "Lesungen mit Spielszenen", Talkshows und Interviews (u.a. im BR, ZDF, bei sat1 und Deutschlandradio Kultur). Das Interesse ist immens, denn Bettina Kenter-Götte bricht ein Tabu: Spielend, lesend und erzählend gibt sie der "neuen" Armut ein Gesicht und eine Stimme, erschreckend, informativ und komödiantisch. Rund fünfzig Veranstaltungen liegen schon hinter ihr, sie tritt in Kirchen auf, in Gemeindehäusern, Parteizentralen, Volkshochschulen und Theatern, und nun ist die couragierte Künstlerin am 21.09. um 19.00 Uhr bei der SPD Pfaffenhofen zu Gast. Trotz des ernsten Themas darf das Publikum sich auf einen kurzweiligen Abend freuen, mit Spieleinlagen, die es in sich haben: Wenn Kenter-Götte als Schulungsleiterin Frau Peininger auftritt, bleibt einem das Lachen im Hals stecken, und als bodenständige Frau Liba bringt sie ihre Botschaft auf den Punkt: "Brauch' ma net Hartz, brauch' ma mehr Herz!"

21.09.2019 - 19.00 Uhr - Neue Schmiede im Echtland CoWorking, Scheyererstraße 10, 85276 Pfaffenhofen / Der Eintritt ist kostenlos

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Pfaffenhofen am 10.09.2019

 

Bundespolitik Votum für Lange und Ahrens

Das entscheidende fünfte Votum für das Spitzen-Duo Simone Lange und Alexander Ahrens kommt aus dem bayerischen Pfaffenhofen an der Ilm.

Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles wählen erstmals alle SPD-Mitglieder eine Doppelsitze für den Bundesvorsitz. Mehrere Teams und Kandidierende haben ihren Hut in den Ring geworfen. Am 01.09. endet die Bewerbungsfrist. Alle Kandidieren benötigen zur Zulassung das Votum eines Landesverbandes oder von fünf Kreisverbänden. In diesem Sinne hat die Pfaffenhofener Kreis-SPD nun für das Team Simone Lange und Alexander Ahrens ein Votum abgegeben und überdies damit die entscheidende Stimme für die Kandidatur des Spitzen-Duos geliefert.

SPD-Chef Käser: "Wir hatten mehrere Anfragen zur Unterstützung von Kandidaturen. Simone und Alexander waren die einzigen, die sich bei uns persönlich vorgestellt und um Unterstützung geworben haben.”

Im Nachgang der Veranstaltung in Pfaffenhofen nominierte der Kreis-Vorstand einstimmig das Duo und lieferte damit überdies die letzte notwendige Stimme für das Team.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Pfaffenhofen am 27.08.2019

 

Lokalpolitik Info-Frühstück für neue Stadtratskandidat*innen

Auch Nicht-Mitglieder können für die SPD antreten. Wer Interesse hat, ist am Sonntag zum Info-Frühstück geladen.

(Wenn die Pfaffenhofener im nächsten Frühjahr an die Wahl-Urnen gerufen werden, dann gilt es unter anderem darüber zu entscheiden, wer in den kommenden sechs Jahren den Bürgermeister-Posten in der Kreisstadt bekleiden soll sowie welche 30 Männer und Frauen im Stadtrats-Gremium sitzen sollen. Bei den hiesigen Sozialdemokraten laufen nun bereits die Vorbereitungen für die Kommunalwahl 2020 an, wie aus einer heute veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Die Liste mit den Stadtrats-Kandidaten wird demnach im Oktober aufgestellt.

"Bei der SPD können dann auch wieder Bürger kandidieren, die nicht Partei-Mitglied sind", heißt es weiter. Vor diesem Hintergrund laden der Ortsverband und die Stadtrats-Fraktion alle Bürger, die an einer Kandidatur auf der SPD-Liste oder generell an lokalpolitischer Tätigkeit interessiert seien, am kommenden Sonntag, 23. Juni, zu einem kostenlosen Informations-Frühstück ein. Beginn ist um 10.30 Uhr im SPD-Aktionsbüro an der Scheyerer Straße 10 ("Echtland Coworking"). Sowohl Partei-Verantwortliche als auch Stadträte "geben dabei Einblicke in die Stadtrats-Arbeit und stehen für alle Fragen zur Verfügung", so der Pfaffenhofener SPD-Chef Markus Käser.

Veröffentlicht am 22.06.2019

 

Unterbezirk 1000 Euro für Mission Lifeline

Im vergangenen Juni rettete Claus-Peter Reisch, Kapitän der „Lifeline“, 230 Menschen aus Seenot. In Malta wurde ihm deshalb der Prozess gemacht. Der Vorwurf: Das Boot sei nicht ordnungsgemäß registriert gewesen. Nun fiel das Urteil. 10.000 Euro Strafe.
Dennoch habe das Urteil auch einen positiven Aspekt: Das Gericht habe auch anerkannt, dass die Rettung von Flüchtlingen aus Seenot keine Geschäftstätigkeit sei, erklärte die Organisation.

Kürzlich besuchte Kapitän Reisch Pfaffenhofen auf Einladung der Sozialdemokraten im Landkreis. Claus-Peter Reisch klagte dabei heftig die Abschottungspolitik der Europäischen Union an: "Wenn wir unsere EU mit solcher Gewalt und Grausamkeit verteidigen, dann haben wir unsere Werte doch schon lange verloren."

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Pfaffenhofen am 17.05.2019

 

Ortsverein Bei Anruf Senioren-Bus!

Ab sofort kann gebucht werden. 
Erste fahrt am Dienstag 15. Mai.

Arztbesuche, Einkaufen oder Eis essen - für Senioren und Schwerbehinderte aus Pfaffenhofen gibt es jetzt ein neues Mitfahrangebot. Organisiert von der Arbeiterwohlfahrt und dem SPD Ortsverein fährt ab 15. Mai und 16. Mai zweimal wöchentlich ein spezieller Seniorenbus im Gemeindegebiet Pfaffenhofen. 

Arztbesuche, Einkaufen oder Eis essen - für Senioren und Schwerbehinderte aus Pfaffenhofen gibt es jetzt ein neues Mitfahrangebot. Organisiert von der Arbeiterwohlfahrt und dem SPD Ortsverein fährt ab 15. Mai und 16. Mai zweimal wöchentlich ein spezieller Seniorenbus im Gemeindegebiet Pfaffenhofen.

Wie zum Einkaufen kommen? Wie die vollen Taschen nach Hause schleppen? Der öffentliche Stadtbus hält eventuell zu weit weg von der eigenen Wohnung, der Ein- und Ausstieg ist beschwerlich, Taxis sind auf Dauer zu teuer - Gründe für einen Seniorenrufbus gibt es genug.

Fahrdienst für Senioren
Die SPD Pfaffenhofen und Arbeiterwohlfahrt Pfaffenhofen bieten deshalb gemeinsam einen Fahrdienst für Senioren im Stadtgebiet und den Ortsteilen Pfaffenhofen an. Die Testphase wird ein Jahr dauern. Alle Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben oder über 50 Jahre alt sind und einen Schwerbehindertenausweis besitzen, können kostenlos innerhalb des Gemeindegebietes mitfahren. Zur Finanzierung hat die Kleiderkammer Pfaffenhofen 10.000 Euro beigetragen.

Immer Dienstag und Mittwoch 
Gefahren wird jede Woche Dienstag Vormittag ab 8 Uhr und Mittwoch Nachmittag ab 12 Uhr.

Vorbestellungen werden immer Donnerstag und Freitag rund um die Uhr,
erstmals am 09. und 10. Mai, unter der Rufnummer (08441) 7979677 oder per Mail auf bestellung@seniorenbus-paf.de aufgenommen. Die Nutzer geben dabei nur an, wann sie wo sein müssen und von wo sie abgeholt werden möchten. 

Am Wochenende wird disponiert, das heißt die optimale Route berechnet und Fahrer eingeteilt. Am Montag wird den Nutzern dann mitgeteilt, wann sie genau abgeholt werden. Die Rückfahrt kann mit dem Fahrer im Bus vereinbart werden.

Auch zu speziellen Veranstaltungen, wie zum Beispiel im Seniorenbüro, soll der Fahrdienst zusätzlich vorher bestellt werden können. Die Extra-Fahrten werden vorher angekündigt.
Alle Fahrer und Helfer arbeiten ehrenamtlich. Der Fahrdienst ist kein Ersatz für professionelle Krankenfahrten.

Veröffentlicht am 20.04.2019

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Counter

Besucher:2137971
Heute:15
Online:2