Bei Anruf Senioren-Bus!

Ortsverein

Ab sofort kann gebucht werden. 
Erste fahrt am Dienstag 15. Mai.

Arztbesuche, Einkaufen oder Eis essen - für Senioren und Schwerbehinderte aus Pfaffenhofen gibt es jetzt ein neues Mitfahrangebot. Organisiert von der Arbeiterwohlfahrt und dem SPD Ortsverein fährt ab 15. Mai und 16. Mai zweimal wöchentlich ein spezieller Seniorenbus im Gemeindegebiet Pfaffenhofen. 

Arztbesuche, Einkaufen oder Eis essen - für Senioren und Schwerbehinderte aus Pfaffenhofen gibt es jetzt ein neues Mitfahrangebot. Organisiert von der Arbeiterwohlfahrt und dem SPD Ortsverein fährt ab 15. Mai und 16. Mai zweimal wöchentlich ein spezieller Seniorenbus im Gemeindegebiet Pfaffenhofen.

Wie zum Einkaufen kommen? Wie die vollen Taschen nach Hause schleppen? Der öffentliche Stadtbus hält eventuell zu weit weg von der eigenen Wohnung, der Ein- und Ausstieg ist beschwerlich, Taxis sind auf Dauer zu teuer - Gründe für einen Seniorenrufbus gibt es genug.

Fahrdienst für Senioren
Die SPD Pfaffenhofen und Arbeiterwohlfahrt Pfaffenhofen bieten deshalb gemeinsam einen Fahrdienst für Senioren im Stadtgebiet und den Ortsteilen Pfaffenhofen an. Die Testphase wird ein Jahr dauern. Alle Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben oder über 50 Jahre alt sind und einen Schwerbehindertenausweis besitzen, können kostenlos innerhalb des Gemeindegebietes mitfahren. Zur Finanzierung hat die Kleiderkammer Pfaffenhofen 10.000 Euro beigetragen.

Immer Dienstag und Mittwoch 
Gefahren wird jede Woche Dienstag Vormittag ab 8 Uhr und Mittwoch Nachmittag ab 12 Uhr.

Vorbestellungen werden immer Donnerstag und Freitag rund um die Uhr,
erstmals am 09. und 10. Mai, unter der Rufnummer (08441) 7979677 oder per Mail auf bestellung@seniorenbus-paf.de aufgenommen. Die Nutzer geben dabei nur an, wann sie wo sein müssen und von wo sie abgeholt werden möchten. 

Am Wochenende wird disponiert, das heißt die optimale Route berechnet und Fahrer eingeteilt. Am Montag wird den Nutzern dann mitgeteilt, wann sie genau abgeholt werden. Die Rückfahrt kann mit dem Fahrer im Bus vereinbart werden.

Auch zu speziellen Veranstaltungen, wie zum Beispiel im Seniorenbüro, soll der Fahrdienst zusätzlich vorher bestellt werden können. Die Extra-Fahrten werden vorher angekündigt.
Alle Fahrer und Helfer arbeiten ehrenamtlich. Der Fahrdienst ist kein Ersatz für professionelle Krankenfahrten.

Ehrenamtlich und kostenlos - Helfer willkommen
Die Kosten für Bus, Versicherungen und Benzin werden von der SPD und der Arbeiterwohlfahrt getragen. Die Kleiderkammer Pfaffenhofen hat einen Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro zur Starthilfe geleistet.
Die Mitfahrt ist während der Testphase kostenlos. Nach einem Jahr wollen die Verantwortlichen entscheiden, ob der Dienst beibehalten werden kann. 

Ebenfalls werden noch ehrenamtliche Helfer (Fahrer und Beifahrer) gesucht.

Wer sich sozial engagieren möchte kann sich bei den Betreibern AWO und SPD Pfaffenhofen unter pfaffenhofen@spd-paf.de melden.

“Wir wollen unseren Seniorinnen und Senioren mehr Bewegungsfreiheit und Unabhängigkeit bieten. Wer aus verschiedenen Gründen nicht mehr Auto oder Bus Fahren kann, der muss in Zukunft trotzdem nicht zu Hause sitzen bleiben”, so die Verantwortlichen von AWO und SPD, Verena Kiss-Lohwasser und Markus Käser.

 
 
 

Counter

Besucher:2053987
Heute:56
Online:2