Stadtbus: Genießen, nachbessern und weiterdenken!

Ratsfraktion

Michael Eberle hat mit einem Leserbrief im PK eine Verbesserung der Stadtbus-Taktung im Ostviertel kritisiert.

Eberle hat prinzipiell recht.

Im Ostviertel sollte wenn möglich nachgebessert werden. Wie wir noch an vielen Stellen dranbleiben und optimieren müssen.

Dennoch, ein erster großer Schritt ist getan.
Genießen Sie die freie Fahrt! 

Mit den bestehenden Ressourcen konnten und können natürlich noch nicht alle Bedürfnisse optimal bedient werden. Wo es geht, wird nachgebessert.

Die aktuellen Maßnahmen sind auch nur als Zwischenlösung gedacht. Bis Ende 2020 müssen wir in Pfaffenhofen deshalb alle auf die Tube drücken, um 2021, wenn der Stadtbus neu ausgeschrieben wird, ein neues, rundes Gesamtpaket auf die Straße bringen.

Dabei darf und muss umfassend neu gedacht werden. Ziel ist, die Abhängigkeit vom privaten Auto zu senken, ohne die persönliche Mobilität einzuschränken. Und Ziel muss es sein, dass möglichst alle Bürger ausreichend mit Alternativen versorgt werden.

Unsere Anregungen:

Emissionsfreie, flexible Busse, gemeinschaftliche Mobilitätsangebote, wie zum Beispiel Car-, Ride- und Bikesharing, digitale und reale Vernetzung aller Mitfahrmöglichkeiten, kostenfrei was geht und einfache Abrechnung für alles was nicht kostenfrei angeboten wird, räumliche und zeitliche Flexibilisierung der Angebote, Radlschnellwege, Einbeziehung des Pfaffenhofener Umlandes, spezielle Angebote für bestimmte Gruppen, wie beispielsweise der ab 2019 von AWO und SPD geplante Senioren-Bus.

Wir setzen uns dafür ein, dass der gesamte Denk- und Planungsprozess bis 2020 wieder mit maximaler Beteiligung der Bürger stattfindet. Die Interessensgemeinschaft Mobilitätswende Pfaffenhofen findet dabei unsere volle Unterstützung.

Wir freuen uns deshalb auch über jede Rückmeldung und weitere Verbesserungsvorschläge. Auch heute schon. Was im Rahmen der heutigen Ressourcen möglich ist, kann sofort verbessert werden.

Effizienz sollte dabei zwar das oberste Gebot sein, aber kein Dogma.

Bitte nutzen sie für Vorschläge und Anregungen an die Stadtverwaltung am besten einfach den öffentlichen Bürgermelder online www.pafunddu.de/buergermelder oder an unserer Fraktion unter pfaffenhofen@spd-paf.de.

Das im Leserbrief vom Michael Eberle angesprochene Anliegen sollte allerdings auch kurzfristig in Angriff genommen werden können.

Wir haben die Verwaltung gebeten, nach Lösungen zu suchen.

SPD Fraktion Stadtrat PAF

 
 
 

Counter

Besucher:2100234
Heute:78
Online:1